NEWS

Euphorie bis Frust in der Selbständigkeit und Arbeitsbeginn während dem Lockdown

05/08/2020

Euphorie gehört zu jedem Start der Selbständigkeit. Dass es hart wird, sagen einem alle Bekannten und Kollegen voraus aber trotzdem hat man das Gefühl, dass es bei einem selbst doch anders laufen wird. Man ist gut vernetzt, bereits haben einige Freunde Aufträge in Aussicht gestellt und man kennt sich selber am besten und weiss, dass man hart arbeitet, zielstrebig ist und gute Qualität abliefert – was sollte da nicht funktionieren?

Dann kommt die harte Realität der Selbständigkeit – der Preis wird gedrückt, Aufträge hinausgezögert, Aufwand und Ertrag stimmen bei weitem nicht überein. Macht man weiter und hofft, dass sich die Situation bessert oder sucht man sich ein zweites Standbein und ist nicht mehr vollkommen von der Selbständigkeit abhängig? Ich habe mich für letzteres entschieden. Mit einem kleinen Pensum arbeite ich seit dem 1. April 2020 im Prüfungssekretariat der Fachhochschule Nordwestschweiz. Nach wie vor nehme ich Aufgaben als virtuelle Assistentin entgegen, bin dabei aber nicht mehr unter dem Akquisitions-Druck.

Wie sah mein Arbeitsbeginn während dem Lockdown aus?

Ausgerüstet mit Notebook, Headset und alles was ich noch brauchte, begann meine Arbeit im Home-Office. Der Bildschirm lief heiss, die ganze Einführung vor Ort konnte nicht wie geplant stattfinden. Das Kennenlernen von Arbeitskollegen*innen und Vorgesetzten, die Schulung von neuen Programmen und die Einführung in mein Arbeitsgebiet – all dies lief online ab. Nicht vergessen, zuhause hatte man noch die Jungmannschaft, welche man im Home-Schooling unterrichten musste. Irgendwie schaffte ich es, alles unter einen Hut zu bekommen – sicherlich auch dank einer lieben Kollegin, die immer wieder mal einen Home-Schooling-Day bei meinen Kindern übernahm. Im Mai sehnte ich mich dann aber schon sehr nach der Wiederöffnung der Schulen… Mittlerweile habe ich mich vor Ort gut eingelebt und die Balance zwischen angestellt sein und selbständiger Arbeit passt für mich optimal.

Und nicht vergessen: ich bin noch immer für dich da – als deine virtuelle Assistentin!

Bist du Unternehmer?

21/02/2020

- Du bist Unternehmer.
- Du hast höchstens 10 Angestellte.
- Jeder Angestellter ist ein Spezialist auf seinem Gebiet.
- Für ein paar Stunden in der Woche halten dich administrative Arbeiten von deinem Kerngeschäft fern.
- Du wärst froh, du könntest diese Arbeiten delegieren.
- Die Anstellung einer Kauffrau lohnt sich für die paar wenigen Stunden nicht.
- Du möchtest so wenig Aufwand wie möglich haben.

Treffen alle Aussagen auf dich zu?

Das freut mich, ich kann dir versichern, dass mein Dienstleistungsangebot zu dir passt. Worauf wartest du?

Kontaktiere mich und wir werden das weitere Vorgehen besprechen.

Steuererklärung

21/01/2020

Bald ist es wieder soweit. Sie gehen zu Ihrem Briefkasten, holen Ihre Post heraus, sehen ein bestimmtes Couvert und denken „Nein, nicht schon wieder!“ Das Couvert müssen Sie nicht öffnen, Sie kennen den Inhalt und es landet sogleich auf dem Stapel „später erledigen“. Aus später werden Monate und ja, bevor es zu unangenehmen Kosten kommt, öffnen Sie das Couvert und setzen sich voller Widerwillen an die Arbeit.

Falls es Ihnen mit Ihrer Steuererklärung so geht, rufen Sie mich an und ich übernehme gerne für Sie diese mühsame Arbeit.

Kundengewinnung

20/12/2019

In letzter Zeit hatte ich viele Anfragen und Gespräche rund um das Thema Kundengewinnung. Bevor ich mein Unternehmen gegründet habe, war ich fast ausschliesslich für die Kundengewinnung zuständig und habe dabei viel gelernt. Ich habe gemerkt, dass ich meinen eigenen Kunden in diesem Bereich etwas weitergeben kann. Genau deshalb habe ich mich in den letzten Wochen noch mehr mit der online Kundengewinnung auseinandergesetzt und werde auch zukünftig mich in diesem Gebiet weiterbilden. Was hat man für Möglichkeiten, was gibt es für Strategien. Ein spannendes Thema und gewusst wie, öffnet es einem offene Türen. Ich freue mich auf alle realen und virtuellen Begegnungen im Jahr 2020 – auch auf dich! Von Herzen wünsche ich frohe Festtage.

Erste Rechnungen sind gestellt

15/11/2019

Wenn du dich gefragt hast, was ich die letzten paar Wochen gemacht habe, dann kann ich dir versichern, ich lag nicht auf der faulen Haut. Ich habe Kunden getroffen, Offerten geschrieben, meine ersten Rechnungen gestellt und vor allem konnte ich an ganz tollen Projekten arbeiten. Zum Beispiel durfte ich für einen Kunden eine Weihnachtsgeschichte schreiben. Gewisse Projekte sind bereits abgeschlossen und ich habe Zeit für dein Projekt. Erzähl mir, wie ich dich entlasten kann. Ich freue mich auf deine Kontaktaufnahme.

empty